© Kieferorthopädie Dr. Isabell Wend, Traunreut, 2018

Vier Schritte zum Erfolg ...

Aufgabe des Kieferorthopäden ist es, Zahn- und Kieferfehlstellungen zu erkennen und erfolgreich zu behandeln. Hierbei sind nachfolgende Schritte erforderlich.

1.
Beratung und Diagnose

Das erste Beratungsgespräch dient dazu, sich kennen zu lernen und nach einer ersten Untersuchung des Kauorgans über Notwendigkeit und Therapiemöglichkeiten einer kieferorthopädischen Behandlung zu sprechen.

Bitte bringen Sie alle eventuell vorhandenen Röntgen-aufnahmen mit, sofern diese nicht älter als 6 Monate sind.

2.
Befund

Beim zweiten Termin werden alle diagnostischen Unterlagen erstellt, die für eine wissenschaftlich fundierte Behandlungsplanung erforderlich sind:

  • Abformungen der Zähne zur Erstellung von Kiefermodellen aus Gips,

  • Fotos der Zähne und des Gesichts mit einer digitalen Kamera,

  • Röntgenaufnahmen der Zähne und des Gesichtsschädels,

  • Kiefergelenkuntersuchung,

  • Allgemeine Untersuchung des gesamten Kauorgans, Zunge, Sprechen usw..

3.
Planbesprechung

Nach Auswertung der beim zweiten Termin erstellten Unterlagen, wird Ihnen der Behandlungsplan und die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten genauer erklärt.

Hier werden alle Fragen, die sich auf die Apparaturen, den Ablauf der Behandlung und die eventuell anfallenden Kosten beziehen, beantwortet.

4.
Therapie

Jetzt beginnt die richtige Behandlung. Sie erhalten die erste Therapieapparatur, ob festsitzend, herausnehmbar oder Invisalign.

Wir klären Sie im Detail über den Umgang mit der Therapieapparatur auf und geben Tipps zu Mund- und Apparaturhygiene. Regelmäßige Kontrolltermine stellen sicher, dass die Behandlung planmäßig verläuft.

Nach erfolgreichem Abschluss der Therapie wird Ihnen ein neues Lächeln ein völlig neues Lebensgefühl verleihen.